Selbstfahrlafetten mit

Führungskomplex 1W12-1 "MASCHINA"

Moderne Selbstfahrlafette SFL 2S1 Gwosdika mit 122mm-Haubitze, bei der NVA ab 1976 

 

Moderne Selbstfahrlafette SFL 2S3M Akazia mit 152mm-Haubitze, Einführung bei der NVA von 1979 bis 1982

Selbstfahrlafette S-100

Die ersten SFL nach der Gründung der NVA 1956: S-100 und S-85. 

 

Selbstfahrlafette SFL S-85

 

 

 

Das Bild stellte freundlicherweise Thomas Ballerstaedt für unsere Homepage zur Verfügung.

 

Der Führungskomplex 1W12-1 "MASCHINA" auf MT-LBu war für die Aufklärung, Ermitteln der Zielkoordinaten und der Feuerleitung einer Abteilung Selbstfahrlafetten "Gwosdika" bzw. "Akazia" und dem Zusammenwirken mit anderen Einheiten zuständig. Der Führungskomplex bestand aus 8 Fahrzeugen, dem 1W15-1 für das Führungsfahrzeug des Kommandeurs einer SFL-Artillerie-Einheit, dem 1W16-1 für den Stabschef, drei 1W14-1 für die Batteriechefs und drei Führungsfahrzeuge für die Batterieoffiziere der SFL-Artillerieabteilung. Das gepanzerte Basisfahrzeug MT-LBu mit großem Arbeitsraum war geländegängig und schwimmfähig. Die Fahrzeuge 1W13-1 und 1W16-1 hatten als Bewaffnung das Fla-MG DSchK 12,7 mm, die letzte Auslieferung mit MG NSWT 12,7 mm. Am 1W15-1 und 1W16-1 befand sich der Halbteleskopmast HTM-10, die Fahrzeuge 1W14-1 und 1W15-1 verfügten über das Panzer-MG PKT 7,62 mm und ein Nachtsichtgerät. Die Fahrzeuge des Komplexes wurden von 1976 bis 1988 bei der NVA eingeführt.  

Das Bild stellte freundlicherweise Thomas Ballerstaedt für unsere Homepage zur Verfügung

Das Bild stellte freundlicherweise Thomas Ballerstaedt für unsere Homepage zur Verfügung

 

 Das Bild stellte freundlicherweise Thomas Ballerstaedt für unsere Homepage zur Verfügung

 

Letzte Änderung: 23.01.2010

 

  

 

Nach oben