Panzerabwehrlenkraketen (PALR)

DDR-Modell aus Zinkguß von ESPEWE: SPW-40P mit PALR  

 

SPW-40P Startfahrzeug mit 3 x PALR 3M6 "Schmel" AT-1

GAS-69 Startfahrzeug 2P26 (AT-1) mit 4 x PALR Typ 3M6 in Marschstellung 

GAS-69 Startfahrzeug 2P26 mit 4 x PALR 3M6   AT-1.

Modell aus einem Bausatz, Zusammenbau und Farbgebung ist der Erstversuch eines 11-jährigen

 

SPW-40P2 Startfahrzeug 9P148 mit 2 x PALR 9M113 "KONKURS" und 3 x PALR 9M111-2 "Fagott" innen

SPW-40P2UM Führungsfahrzeug der Panzerabwehr  (Umbaumodell)

SPW-40P2 Startfahrzeug 9P133 mit 6 x PALR 9M14P1 "Maljutka-P"

 

Startfahrzeug 9P133 in Marschlage mit abgedeckter Optik 

SPW-40PM Startfahrzeug 9P110 mit 6 x PALR 9M14 "Maljutka"

 

Schützenpanzer BMP-1 SP-2 mit PALR 9M14 "Maljutka"

MT-LB 9P149 Panzerjäger mit PALR "Schturm" 9M114 (AT-6).

Fahrzeug und Panzerabwehrwaffe wurden ab 1988 in der NVA ausführlich erprobt, es kam jedoch nicht mehr zur strukturmäßigen Einführung.

Im Komplex 9K114 ist diese Panzerabwehr-Lenkrakete vom Hubschrauber Mi-24 aus eingesetzt worden. Das Lenkverfahren erfolgte halbautomatisch mit störgeschützter Funkkommando-Übertragung.

MT-LB 9P149 (AT-6 Schturm) mit PALR 9M114

(nicht strukturmäßig in der NVA)

 

Schützenpanzer BMP-2 mit PALR 9M113 "Konkurs"  AT-5 

Kampfpanzer T-55AM2B, gehörte zum Komplex 9K116 und verschoß mittels der Panzerkanone die PALR 9M117 "Bastion"  AT-10.

Diese Panzer T-55 wurden im Reparaturwerk Neubrandenburg (RWN) modernisiert

SIL-131 EWZ-Fahrzeug (Ersatzteile, Werkzeug, Zubehör) Für PALR-Komplex 

SIL-151 Prüffahrzeug 2W39 für PALR 3M6 (Umbaumodell)

 

 GAS-66 Prüffahrzeug

 

 

Es gab weiterhin den tragbaren PALR-Komplex 9K115 "Metis" (AT-7). Hierzu folgt das Bild, wenn das Modell vorliegt.

 

Letzte Änderung: 10.01.2010

  

Nach oben