Taktische Rakete System R30 LUNA (Frog 5)

"Taktische Raketen" waren Kurzstrecken-Raketen mit einer Reichweite bis zu 100 km. Sie waren nicht

 lenkbar und wurden von Mobil-Startrampen als Boden-Boden-Geschoß mit Feststoff-Triebwerken

gestartet. Zum System gehörten die Startrampen, Transport-Ladefahrzeuge, Transportfahrzeuge

und Hebetechnik, Rechner- und Leitfahrzeuge. Für den Transport und die Aufbewahrung der

Gefechtsköpfe dienten Isothermfahrzeuge, Planen-Lkw sowie Sattelschlepper mit Halterungen

 für Kopfcontainer und Aufnahmen für die Container der Raketentriebwerke. Das System LUNA

2K6 wurde 1962 eingeführt und versah bis 1977 neben LUNA-M den Dienst bei der NVA.

Insgesamt unterlag sämtliche Raketenbewaffnung der NVA strengster Geheimhaltung.

Transportfahrzeug 2T3 Komplex 8K52 LUNA (Auflieger Eigenbau)

ESPEWE-Modell der Startrampe 2P16 mit Rakete 3R9

ESPEWE-Modell der Startrampe 2P16 in Abschußstellung

Startrampe 2P16 mit überkalibriger Rakete 3R10.  (Umbaumodell)

Gut zu erkennen ist das im Modell dem Vorbild entsprechend veränderte Laufwerk als Stützrollenlaufwerk 

 

Letzte Änderung: 01.06.2009

  

Nach oben