Taktische Rakete TOTSCHKA 9K79

(SS-21 Scarab)

 

 

Dieser moderne Taktische Raketenkomplex "Totschka" wurde ab 1983 in die NVA eingeführt, verblieb bis zur Rückgabe an die Sowjetunion als sensible Technik bis 1990 im Bestand als Nachfolger und Ergänzung des Komplexes LUNA-M.

Die Raketenabteilungen der 7. PD (1983) und der 9. PD (1988) verfügten jetzt über je vier schwimmfähige Startrampen 9P129 auf Basisfahrzeug BAS-5921 und ebenfalls schwimmfähige Transport-Lade-Fahrzeuge 9T218 Basis BAS-5922.

Beide 6-Rad-Fahrzeuge waren lufttransportfähig.

In den Startrampen waren alle relevanten Teile wie Abschußrampe, Stromversorgung, Ziel- und Vermessungseinrichtung sowie Kontroll- und Nachrichtenmittel integriert. Mit dem TLF konnten bis zu zwei abschußbereite, lenkbare Raketen aufbewahrt und transportiert werden. Der bordeigene Kran bestückte die Abschußrampe unabhängig von anderen Unterstützungsfahrzeugen, die gegenüber "LUNA" und "LUNA-M" um eine Vielzahl reduziert waren. Nach der Verladung der Raketen 9M79 auf das TLF war nur noch das Kontroll- und Prüffahrzeug AKIM 9W 819 zuständig für Regelarbeiten an Raketen und Gefechtsköpfen. Die Arbeiten an dem System während der aktiven Phase waren auf ein Mindestmaß reduziert.

 BAS-5921 mit Startrampe 9P129 "TOTSCHKA"  (Eigenbau)

BAS-5921   (Eigenbau)

 Hinweis: Dieses Modell ist manchmal auch bei miniaturmodelle.net zu haben.

 Letzte Änderung: 13.12.2009

 

   

 

 

Nach oben