Container-FlaRaketen "STRELA 1"

Als Mittel der Truppenluftabwehr kam 1975 das Gefechtsfahrzeug 9P31M "STRELA 1M" (SA-9 GASKIN) auf Basis des schwimmfähigen SPW-40P2 zur NVA. Eingesetzt wurde das Fahrzeug in den Zügen der Fla-Batterien der Panzerregimenter, zu einem Komplex 9K31 gehörten jeweils 4 der SPW. An Stelle des Waffenturms war ein dreh- und schwenkbares Gestell mit 4 Containern mit Fla-Raketen 9M31 oder 9M31M.  Zum Komplex gehörten eine Kontroll- und Prüfstation 9W25 auf GAS-66K, der Trainer 9F616A und ein KrAS-255 mit Ladekran zum Erneuern des Kampfsatzes, der SPW-40P2 führte keinen zweiten Kampfsatz mit. Die Fla-Rakete wurde gegen Ziele in Höhen zwischen 30 m und 3,5 km eingesetzt.

SPW-40P2 als Gefechtsfahrzeug 9P31M in Marschlage. (Umbaumodell)

9P31M in Gefechtslage.  (Umbaumodell)

9P31M  (Umbaumodell)

KrAS-214 mit Ladekran  (Umbaumodell)

Nachschub für 9P31M. (Umbaumodell)

 

Letzte Änderung: 18.06.2009

  

 

Nach oben